Sekundärliteratur

Diese Seite wird gerade bearbeitet.
Die Liste ist noch nicht komplett.
März 2015

1923

(Ohne Autorenangabe): Schrecknis: Spital. – In: Reichspost, Nr. 56, 27. 2. 1923, S. 5
In diesem Beitrag wird der Inhalt eines von Klara Mautner veröffentlichen Artikels mit dem selben Titel angezweifelt.

1959

Klara Mautner gestorben. In: Arbeiter-Zeitung, 24. 10. 1959, S. 4

1992

Haunold, Ingrid: Die österreichische Journalistin Klara Mautner (1879-1959). Ein Beitrag zu ihrer Biographie sowie eine Themenanalyse ihrer journalistischen Leistungen in der Wiener “Arbeiter-Zeitung” (1915-1933 und 1947-1959). Diplomarbeit, Wien 1992.

1993

Langenbucher, Wolfgang (Hg.): Sensationen des Alltags. Meisterwerke des österreichischen Journalismus. Wien, 1992

Das Buch enthält zwei Artikel von Klara Mautner (Nachdruck) sowie eine  Biografie über die Journalistin. Ich habe mich damals sehr gefreut, als die Biografie veröffentlicht wurde, meine Freude wäre allerdings größer gewesen, wenn der Herausgeber auch die Quelle für alle biografischen Daten angeführt hätte, nämlich meine Diplomarbeit. Mir wurde im Anschluß an die Veröffentlichung mündlich und schriftlich mitgeteilt, dass man sich entschieden hätte, in diesem Buch Diplomarbeiten bibliographisch nicht nachzuweisen. Nachdem ich diesbezüglich Protest eingelegt habe, wurde mir schriftlich zugesichert, dass im Fall einer Neuauflage des Buches eine entsprechende Korrektur vorgenommen wird und meine Diplomarbeit als Quelle für die biografischen Daten angeführt wird.

1994

Haunold, Ingrid: Die Journalistin Klara Mautner (1879-1959). In: Medien & Zeit, 4/94, S. 14-18.

2002

Österreichische Nationalbibliothek (Hg.): Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert.  (Band 2, J-R). München 2002.

2004

Früh, Eckhart (Hg.): “Klara Mautner“. In: Spuren und Überbleibsel. Bio-bibliographische Blätter. Nr. 50, September 2004